Dienstag, 31. Oktober 2017

Aus gegebenem Anlass







f a v o u r i t e p l a c e

Am liebsten bin ich dort, wo mein Zuhause ist. 
Claire Cloninger hat das wunderbar ausgedrückt in ihrer Ballade

Homesick for Eden: 
   
„In the back of our minds is a time before time
And a sad irreversible fact
We can't seem to think why we left there
And we can't seem to find our way back

All of us are homesick for Eden
We yearn to return to a land we've never known

Deep is the need to go back to the garden
A burning so strong for a place we belong
A place that we know is home“

Ich liebe die Orte und Augenblicke, in denen ich ahnen kann, wie es hätte sein sollen, was wir verloren haben. Das können magische Momente in der Natur sein, Freude an Freundschaft und Gemeinschaft, Glücksgefühle beim Kreativ sein, die Freude an Schönheit im Detail...
Und so wie es diese Ahnung unserer ursprünglichen Bestimmung in uns gibt, ahnen wir vielleicht auch das Andere, das Dunkle. Ist deswegen Halloween so beliebt? Meinen wir, dem Tod, dem Schrecken, dem Grauen die Macht zu nehmen, wenn wir damit kokettieren? 
Mir geht es jedes Jahr wieder aufs Neue so, dass ich froh bin, wenn diese Nacht vorbei ist. Mein Lieblingsort ist dort, wo ich vom Dunkel ins Licht treten kann. Ich persönlich glaube, dieser Ort ist die Gegenwart des liebenden Gottes, mein Zuhause hier und für immer



 Liebe Grüße von
Julia

Falls Ihr mich hier vermisst, folgt mir gerne auf Instagram @juliavonbrandis
Da gibt es (fast) jeden Tag ein Bild von mir, mal mit wenig, mal mit ein paar mehr Worten









Keine Kommentare: