Mittwoch, 27. Januar 2016

MMM, langer Rock und Pferd mit Dame!


 "Pferd mit Dame", weil eine meiner  Lieblingspinnwände
bei   PINTEREST    diesen Namen trägt.


 Wenn das Wetter und die Umstände passen, reite ich  dienstags mit meinen beiden
Nichten aus. Ich habe zwar kein eigenes Pony mehr, aber eine "lebenslange
Reitoption" auf meinem ehemaligen. Ich genieße diese Tage!
Das Licht, die Landschaft. Und dann planen und träumen wir von Fotos mit
langen Kleidern, wehenden Haaren und ein bisschen Märchenstimmung.

Am vergangenen Freitag war es dann soweit und ich stand vor meinem Kleiderschrank.
Was passt denn jetzt?
 Ich habe mich für diesen langen Rock entschieden, den ich seit der
Jahrtausendwende nicht mehr getragen, aber tapfer aufbewahrt  habe.
Man weiß ja nie....

Modell 116 aus Burda 11/1999
  
Die unterste Saumblende  hat eine Einlage aus Volumenvlies, wodurch der Rock
wunderbar schwingt und Stand hat.
 
(P.S.:  Ich habe ihn nicht mehr zubekommen, der Knopf musste leider offen 
bleiben, aber sieht man ja nicht.)



 Ich hoffe, ihr könnt meine Freude über die Bilder nachvollziehen und deshalb
zeige ich euch ein paar mehr:







  
  
 Vielen, vielen Dank an Mirja, die Fotografin!!!



 
Glückliche Grüße von 
Julia



 




 
 verlinkt mit
  
Me Made Mittwoch
Mittwochs mag ich
   






Samstag, 23. Januar 2016

Winter in der Wedeler Marsch


 Freitags habe ich meistens frei und den gestrigen habe
ich für einen langen Spaziergang in die Marsch genutzt.
  
Alles verzaubert!
  













 Liebe Grüße
aus dem Norden!
Julia




Donnerstag, 14. Januar 2016

Ich wünsche mir..




 ..einfach nur zu wohnen.
Seit ich klein bin, kenne ich  nur wie es sich anfühlt, wenn nur einiges fertig ist.
Und wie herrlich es ist, immer neue Ideen zu haben und direkt anzufangen.
Wie es sich wohl anfühlt, wenn ALLES fertig ist.
Jede Fußleiste angebracht, jeder Türrahmen gestrichen, der Keller und
Dachboden aufgeräumt. Alle Gardinen genäht und nicht nur über die 
Gardinenstangen geworfen. Beim Fotografieren nicht darauf achten zu müssen, 
dass aus Versehen so was mit aufs Bild kommt:





 Und es ist ja nicht so, dass ich gerade eingezogen bin. 
Nein, es sind ca. 20 Jahre inzwischen. Und überall sind diese Ecken.



 Offensichtlich wollte ich am 30.06.2008 wissen, ob die Risse schlimmer werden
oder unverändert bleiben. Gipspatch drauf- und dabei blieb es dann.
Irgendwann habe ich das Regal gebaut und mittendrin aufgehört. 
Dann bleibt es so- für Jahre. Schrecklich!
Niemand hindert mich, einen Spachtel und Farbe zu nehmen und es zu Ende 
zu bringen. Es ist auch nicht wahr, dass ich in all den Jahren nie Zeit gehabt hätte. 
Irgendwie stehe ich mir selber im Weg.
Das ist ein Beispiel für eine Sache wo ich raus möchte aus meiner Struktur,
meiner "Box", (siehe Post vom 12.1.)


 Ich wünsche mir...
....Stück für Stück die Projekte zu Ende zu bringen.
Ohne Druck und Hetze, aber auch ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren.
Bin gespannt, ob das möglich ist.

 Ein Zimmer habe ich geschafft. Das mit dem Gipspatch von 2008.
Sieht jetzt so aus:



Ich kann einmal in die Runde schauen - und ALLES ist fertig!
(Auch die Fußleiste hinterm Klavier)





Ich denke die grünliche Wand im Nachbarzimmer wird das nächste Projekt.




 Vieles von dem was da war, habe ich nicht wieder aufgehängt oder hingestellt.
Ich möchte es klarer, heller und "schlichter".
Im Keller und in der Garage hatte ich noch etliche von diesen alten
Apothekengläsern. Ich habe sie (und schlichte Glasvasen) mit Texten, die mir wichtig sind 
und weil ich gerade 50 geworden bin mit Babybildern "gefüllt".
(Merkwürdiger Zusammenhang, war aber so!)






  









 -Ende der Bilderflut-





Ich wünsche mir..
... einfach nur zu wohnen.
Damit meine ich nicht, dass dann alles endgültig so bleiben muss
 und für "immer fertig" ist. 
Ändern werde ich hoffentlich weiter und neue Projekte starten
ganz sicher auch. 
DAS möchte ich nicht loswerden. 



 Liebe Grüße von
Julia











 verlinkt mit
RUMS 








 

Dienstag, 12. Januar 2016

Think outside the box!



 BOX!




  
 Hat mir gut gefallen, der Satz, als ich ihn vor kurzem bei Pinterest 
gefunden habe. Spontan dachte ich daran, ihn mir auszudrucken und 
aufzuhängen. Wollte noch ein paar Ideen sammeln ...
und musste dann doch erst mal darüber nachdenken-
über die zahlreichen Varianten: