Donnerstag, 14. Januar 2016

Ich wünsche mir..




 ..einfach nur zu wohnen.
Seit ich klein bin, kenne ich  nur wie es sich anfühlt, wenn nur einiges fertig ist.
Und wie herrlich es ist, immer neue Ideen zu haben und direkt anzufangen.
Wie es sich wohl anfühlt, wenn ALLES fertig ist.
Jede Fußleiste angebracht, jeder Türrahmen gestrichen, der Keller und
Dachboden aufgeräumt. Alle Gardinen genäht und nicht nur über die 
Gardinenstangen geworfen. Beim Fotografieren nicht darauf achten zu müssen, 
dass aus Versehen so was mit aufs Bild kommt:





 Und es ist ja nicht so, dass ich gerade eingezogen bin. 
Nein, es sind ca. 20 Jahre inzwischen. Und überall sind diese Ecken.



 Offensichtlich wollte ich am 30.06.2008 wissen, ob die Risse schlimmer werden
oder unverändert bleiben. Gipspatch drauf- und dabei blieb es dann.
Irgendwann habe ich das Regal gebaut und mittendrin aufgehört. 
Dann bleibt es so- für Jahre. Schrecklich!
Niemand hindert mich, einen Spachtel und Farbe zu nehmen und es zu Ende 
zu bringen. Es ist auch nicht wahr, dass ich in all den Jahren nie Zeit gehabt hätte. 
Irgendwie stehe ich mir selber im Weg.
Das ist ein Beispiel für eine Sache wo ich raus möchte aus meiner Struktur,
meiner "Box", (siehe Post vom 12.1.)


 Ich wünsche mir...
....Stück für Stück die Projekte zu Ende zu bringen.
Ohne Druck und Hetze, aber auch ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren.
Bin gespannt, ob das möglich ist.

 Ein Zimmer habe ich geschafft. Das mit dem Gipspatch von 2008.
Sieht jetzt so aus:



Ich kann einmal in die Runde schauen - und ALLES ist fertig!
(Auch die Fußleiste hinterm Klavier)





Ich denke die grünliche Wand im Nachbarzimmer wird das nächste Projekt.




 Vieles von dem was da war, habe ich nicht wieder aufgehängt oder hingestellt.
Ich möchte es klarer, heller und "schlichter".
Im Keller und in der Garage hatte ich noch etliche von diesen alten
Apothekengläsern. Ich habe sie (und schlichte Glasvasen) mit Texten, die mir wichtig sind 
und weil ich gerade 50 geworden bin mit Babybildern "gefüllt".
(Merkwürdiger Zusammenhang, war aber so!)






  









 -Ende der Bilderflut-





Ich wünsche mir..
... einfach nur zu wohnen.
Damit meine ich nicht, dass dann alles endgültig so bleiben muss
 und für "immer fertig" ist. 
Ändern werde ich hoffentlich weiter und neue Projekte starten
ganz sicher auch. 
DAS möchte ich nicht loswerden. 



 Liebe Grüße von
Julia











 verlinkt mit
RUMS 








 

Kommentare:

Olga hat gesagt…

Liebe Julia,

lange lese ich Dein Blog, Vielen Dank für deine Worte, die Du immer wieder hier hinterläßt.
Du sprichst mir aus der Seele :-)
Auch bei uns sieht es nicht anders aus. erst Häusle gekauft und gedacht, nach und nach macht man alles schöner und co. Doch man merke, wenn man das Notwendigste gemacht hat und erst eingezogen ist, dauert der Rest gefühlte Ewigkeiten und man ist irgendwo neidisch, wenn der andere ein neu gebautes Heim hat und nun erstmal wohnen kann. Aber es wird schon, man muss nur dran bleiben ;-)
In diesem Sinne, gutes Durchhaltevermögen (auch mir)

Liebe Grüße
Olga

Très Julie hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Olga!
Das wünsche ich dir dann tatsächlich auch!, das gut Durchhaltevermögen. Ich bin sehr gespannt wie weit ich kommen werde.

Villa Türmchen hat gesagt…

Liebe Julia,
ich finde es schön, wie du den Text geschreben hast, so ehrlich und realistisch.
Vielleicht ist es so, wenn man in ein altes Haus zieht.
Vieles kann erst nach und nach werden und will ja auch bedacht werden.
Bei uns in der Stadt wurden auch viele Häuser schnell saniert.
Dann ist ersteinmal alles neu. Doch nach Jahren kann der Schimmel kommen.
Wir wollen die alte Substanz wie es irgend möglich ist erhalten.
Da bedeutet vielleicht auch, sie ersteinmal zu (er)leben.
Der fertige Raum ist wunderschön geworden.
Das Weiss der Wände hebt den herrlichen Schrank so schön hervor.
Deine Möbel sind generell wunderschön.
Irgendwann ist sicher alles so perfekt, wenn nicht ... - bei einem
alten Haus weiss man ja nie ;).
Aber dafür ist es etwas ganz besonderes und hat so viel Charme, auch mit
seinen kleinen Macken.
Ganz lieb, Jana

Kleine8310 hat gesagt…

Hallo Julia.
Oh da kann ich dich so gut verstehen! Einfach nur wohnen muss toll sein. Auch für die Seele. Etwas fertig zu haben ist ja ein bisschen wie ankommen. Ich wünsche dir von Herzen, dass du das Mass für dich findest und du schaffst was du dir vorgenommen hat. Ach ja´, deine Fotos finde ich echt wunderschön!
Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten