Donnerstag, 3. Juli 2014

Töpfern


  
Ich lerne
-mit außerordentlich großem Vergnügen-
töpfern.
  
  

 Und bin erstaunt wie gut es klappt!
Ähnlich wie beim Glasperlen wickeln am Anfang, kann ich
nicht bestimmen was passiert.
So wie das Glas gemacht hat was es will, 
bestimmt jetzt der Ton die Form.



 Meine Mutter ist Töpferin.
Wie oft habe ich als Kind neben der Drehscheibe gestanden und
zugeschaut. Die Bewegungsabläufe sind als Bilder in meinem
Kopf irgendwie abgespeichert.
Und obwohl ich es nie selber gemacht habe, kommt es mir vor als sei ein 
Teil davon abrufbar.







Das Schönste überhaupt:
Craquelé- Glasur



 
 Liebe Grüße von
Julia




 
 verlinkt mit
RUMS