Donnerstag, 3. Juli 2014

Töpfern


  
Ich lerne
-mit außerordentlich großem Vergnügen-
töpfern.
  
  

 Und bin erstaunt wie gut es klappt!
Ähnlich wie beim Glasperlen wickeln am Anfang, kann ich
nicht bestimmen was passiert.
So wie das Glas gemacht hat was es will, 
bestimmt jetzt der Ton die Form.



 Meine Mutter ist Töpferin.
Wie oft habe ich als Kind neben der Drehscheibe gestanden und
zugeschaut. Die Bewegungsabläufe sind als Bilder in meinem
Kopf irgendwie abgespeichert.
Und obwohl ich es nie selber gemacht habe, kommt es mir vor als sei ein 
Teil davon abrufbar.







Das Schönste überhaupt:
Craquelé- Glasur



 
 Liebe Grüße von
Julia




 
 verlinkt mit
RUMS



 








 

Mittwoch, 18. Juni 2014

MMM, Shalwar oder Pumphose

 
oder Pluderhose oder Haremshose.....
Wie auch immer man sie nennen will.

 Wunderbar luftig und gemütlich!
 Ferienstimmung!
 Der Schnitt ist super einfach und die Hose richtig
schnell fertig!


Den Stoff wie auf der Zeichnung umklappen,
je nach Größe. Ich habe einen ca. 15 cm breiten Rand
stehen lassen, da ich nicht groß bin.

 

 
 Eine Rundung ausschneiden, ja nach dem, ob die Hose in der Taille
oder auf der Hüfte sitzen soll.
Kleine Dreiecke für die Füße abschneiden.

Seitennähte schließen.
Hosenbeine entweder umnähen oder
ein kleines Bündchen dran machen.
 Stretchjersey-Bündchen für die Taille.

Fertig.
 
(Ich habe mir letztes Jahr so eine auf dem Flohmarkt
gekauft, leider geht sie an den Seitennähten schon kaputt,
aber der Schnitt ist doch klasse.)

Januar 2015 getragen bei Sonnenaufgang in 
Thailand :-)
 


   
..und im März 2016 auf 
Teneriffa :-)
 

   

... im August 2016 am Amazonas in Peru.
 




 ...im Juni 2017 in Israel, Jerusalem, Jaffagate
 






  
 Liebe Grüße von
Julia












Montag, 16. Juni 2014

Abendstimmung

  
 Ich genieße die Abende, die warm genug sind,
um sie draußen zu verbringen.
Der gestern war es nicht wirklich,
aber ich habe einen neuen Beistelltisch und neue Windlichte
aus dem
 
Laden.
(Den es leider? nicht mehr gibt)

 


Warm angezogen war es trotzdem wunderschön!




  




 Liebe Grüße von
Julia











 

Freitag, 13. Juni 2014

Herzensland im Wandschrank??


Quelle: Google Bilder
Tatsache ist, dass ich mich an ganz vieles aus meiner Kind- und
Teenagerzeit nicht erinnern kann.
Und da sind Gefühle, Erinnerungsfetzen die ich nicht richtig einordnen kann.
Die nicht schön sind.
Je mehr ich mich damit beschäftige, umso mehr kommen davon....
Ich habe versucht, ein Bild dafür zu finden wie ich mich dabei fühle.
Wie mitten auf einer Eisfläche, die beginnt zu schmelzen, die nicht mehr trägt.
Ich fühle das Knacken unter den Füßen.
Habe Angst, einzubrechen, unterzugehen.
Es fühlt sich ganz und gar nicht sicher an.

Also erst mal lieber wieder runter vom Eis und alles schön wegschließen
und erst mal Sicherheit schaffen.
???Wie???

 

Donnerstag, 8. Mai 2014

Dachterrasse

  

Mit außerordentlichem Vergnügen habe ich etwas getan,
das man eigentlich nicht tun sollte.
Holz gekärchert.
 

 Meine Dachterasse liegt an der Nordwand und 6 Monate des
Jahres erreicht kein Sonnenstrahl den Boden.
Sie war komplett grün und rutschig und ich konnte sie im letzten
Jahr deswegen gar nicht richtig nutzen.
Ich habe es mit schrubben und grüner Seife versucht,
Lösungen gegen Moos gegossen....

Und jetzt-
freue ich mich jeden Tag an dem Anblick, beinahe wie neu!
Und kein bisschen grün (außer in den Pflanzgefäßen) und kein bisschen rutschig!!!





 Einzig der Anblick des Daches der Hollywoodschaukel blieb traurig:
Hat mich den ganzen Winter über an die Segel der Black Pearl
aus "Fluch der Karibik" erinnert. :-)


Letzte Woche habe ich ein neues "Dach" genäht.


 Erstaunlicher Weise eigneten sich die Fetzen noch als "Schnittmuster",
zumindest konnte ich nachvollziehen wie das Original genäht war.
Stoff: Dralon in blaugrün von Stoff und Stil.


Ein weiteres "Zimmer", in dem ich mich wieder wohlfühle!


 verlinkt mit
RUMS



 Liebe Grüße von
Julia





                







 

Dienstag, 6. Mai 2014

Kerzenständer



 aus  alten Holzpfosten.


 Ein Familiengemeinschaftsprojekt von Schwager, Schwester und mir.


Die Hölzer sind nach dem Malen mit Häkel- und Strickdecken
vom Flohmarkt beklebt.




 Kerzendorne aus Messing.
 Das war gar nicht so einfach, weil die großen zu hoch für die 
Ständerbohrmaschine waren. 
(Zum Glück der Part des Schwagers!)
 









Liebe Grüße von 
Julia








Donnerstag, 24. April 2014

Wie ein Spiegel

In den letzten 2 Jahren, nachdem mein Mann uns verlasssen hat,
wieder zurückgekommen ist und dann vor etwas mehr als einem Jahr endgültig
gegangen ist, kam mir mein Haus oft wie ein Spiegel meines Lebens vor.

Nichts war mehr wie vorher.
Ich wollte auch nichts mehr so wie vorher!!
Unordnung. Zerstörung.
Möbel fehlten und hinterließen klaffende Wunden in der Einrichtung.
Ich habe fast alle Bilder abgenommen.
(Zu meiner "Therapie der leeren, weißen Wand" habe ich mich
schon geäußert.)

 

Donnerstag, 17. April 2014

Dornenkrone



 
 Gekreuzsiegt!
 Damit wir leben können.
Trotz unserer Schuld, unseres Versagens und Scheiterns.





 Ich würde dieses Jahr wieder das gleiche schreiben wie 


 Ich wünsche Euch gesegnete
Ostern!

Liebe Grüße von
Julia



 

Mittwoch, 16. April 2014

Osterdeko


 
 
 
 
 
 Für die Krönchen habe ich jeweils ein kleines Stück
goldenes Spitzenbändchen zum Ring geschlossen, zusammengenäht
und anschließend in Textilversteifer getaucht.
 
 
 
 
 
 
 Bis bald,
Julia
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Montag, 14. April 2014

Federmäppchen oder "Stifteröllchen"



hat sich meine Schwester für ihre wunderschönen,
selbst-gedrechselten Stifte gewünscht.
Voilà:
die ersten beiden sind fertig!





Den Prototypen habe ich vor vielen Jahren genäht, 
ständig in Benutzung, das lila Leder ist schon ganz ausgeblichen.

 Einziger Nachteil: Es muss aufrecht transportiert werden, 
da die Stifte nach oben rausrutschen können.
Daher die zusätzliche Klappe bei den "Neuen".







 Liebe Grüße und eine schöne Woche
von Julia