Dienstag, 19. März 2013

Blütenknospen aus Glas

Meine neuen Ohrringe haben ein bisschen was von 
1001 Nacht finde ich.



Da es am
Creadienstag
um einen Einblick in das kreative Schaffen geht,
hier noch einmal der Weg vom
Glasstab zur Perle:

Farben aussuchen


Rosa für die Grundperle,
Topas für die Blütenblätter und ein
aus mehreren Grüntönen gedrehter dünner Glasfaden für die Blätter,
beschichteter Dorn .

 Die Topasstange dünn gezogen, um feiner arbeiten zu können.

Beginn der Grundperle in rosa.

Diese wird dann rundgeschmolzen indem der Dorn gleichmäßig
 in der Flamme gedreht wird, damit das flüssige Glas nicht runtertropft.

Noch glüht sie teilweise rot/orange.

Erste Blütenblätter werden aufgetragen.
(Ich konnte mich nicht selber dabei fotografieren, dann
hätte ich 3 Hände gebraucht. War so schon schwierig genug, denn
wenn die Perle zu lange außerhalb der Flamme bleibt,
kühlt sie zu schnell und zerspringt)

Nach 2 Reihen Blütenblättern die grünen Blättchen.

Noch mal gleichmäßig zum Glühen bringen, ohne die Blätter einzuschmelzen,
dann im Temperofen oder Granulat langsam abkühlen.

Fertig!

..und "verbaut".




Herzliche Grüße von
Julia



Kommentare:

Assina hat gesagt…

Wow sind die superschön geworden! Einfach einmalig.
LG Assina

Selbermacherin hat gesagt…

WOW wie schöööön!!
*staun*
Susanne

Zelda hat gesagt…

Wahnsinn. Und wahnsinnig schön!

Überhaupt gefallen mir deine Werke immer sehr.
Zwar (leider) nicht unbedingt das, was ich tragen würde, aber zum Ansehen wunderschön! Und zum Träumen...

LG, Zelda

Buntspechte hat gesagt…

Wie schön!
Ich hab keine Ohrlöcher, deshalb würd ich sie zur Osterdeko umfunktionieren!
:)

LG
Anke

Christines Welt! hat gesagt…

Wunderschön, würden toll zu meinem Bauchtanzkostüm passen,.....das leider nur noch den Kleiderschrank ziert!
LG Christine

mipamias hat gesagt…

Wow! Julia, ich bin ganz berauscht von den schönen Perlen und Malereien. Schön, dass du den Weg zu meinem Blog gefunden hast, so konnte ich mich bei dir mal umschauen. Ich bin begeistert!!!
LG Astrid