Mittwoch, 20. Juni 2012

MMM von Träumen, Kleidern und Ferien

Als ich die Einladung zum letzten MMM vor der Sommerpause las,
war mir sofort klar, welches Kleid ich dafür nähen würde.
Kennt Ihr das? Man sieht ein Stück und es steht
 "Julia" (hier bitte Euren Namen einsetzen) 
drauf.
Es gibt  oft Details, Farbkombinationen, Gesamteindrücke
die mir gut gefallen. Ich nehme mir vor, sie mir zu merken und
wenn ich sie später noch mal sehe, dann kann ich mich auch wieder erinnern,
dass ich es mir merken wollte.
Und dann gibt es die "Julia-Stücke", die schon nach dem ersten
Ansehen in einem Speicher meines Gehirns abgelegt werden, aus dem sie
jederzeit abrufbar sind. Sie bleiben da unter
"das nächste Mal, wenn ich Zeit habe...." fest verankert.

So ging es mir mit diesem Kleid,
das ich via PINTEREST gefunden habe:
Wirklich Zeit hatte ich natürlich nicht, so kurz vor den Ferien,
die bestellten DaWanda Blumen mussten warten, sie haben sonst
ja immer Vorrang.


Der Schnitt ist nicht besonders raffiniert, ich habe keinen passenden
gefunden. Diesen habe ich von einer Kauftunika abgenommen.
Ein bisschen zu weit, macht aber nichts!
Es kam mir auch mehr auf den Gesamteindruck an.
Rüschen für die Ärmel hatte ich schon fertig,
aber es gefiel mir ohne doch besser.
Aus dem Rollsaum-Tüll, den ich dann übrig hatte, ist die Blume 
geworden.


Und die Sommerträume?
Das erste Mal Urlaub nicht mehr mit meinem Mann
nach so vielen gemeinsamen Jahren.
Und trotzdem freue ich mich riesig.
Das erste Mal wieder mit dem Wohnwagen
nach so vielen Jahren.
(Er ist durch den TÜV !!! Vielen Dank Papa und Peter!!!)

Aus der ehemaligen DDR, superleicht, da
 aus Polyester, auf der Straße mit einer Hand zu ziehen
und einfach toll!!!
(Bettina hat auch so einen und ein bisschen mehr Geschick,
ihn zu beschreiben. HIER)



 CATHERINE
sammelt heute unsere Sommerträume,
textile und wohl auch die nicht stofflicher Art.




 "Am siebten Tag  hatte Gott sein Werk vollendet
und ruhte von seiner Arbeit aus.
Darum segnete er den siebten Tag und sagte:
Dies ist ein ganz besonderer, heiliger Tag!
Er gehört mir."
Die Bibel aus 1. Mose

Ich wünsche Euch und mir diese gesegnete Ruhe in den Ferien!




Herzliche Grüße von
Julia






Mittwoch, 13. Juni 2012

MMM, Tunika

Ein wunderbar gemütliches 
Sommer-Outfit.
Baumwoll-Tunika und Leinenhose
Es ist meine 2. Tunika nach diesem Schnitt aus einer
Burda International von 1996.

war die erste.
Den Ausschnitt habe ich verändert und auch diese ist weit genug,
dass sie keinen Reissverschluss im Rücken benötigt.

Am Wochenende habe ich mir in Kappeln diesen
Noa Noa Mantel second hand gekauft,
daher die Idee, die Tunika hervorzuholen.
Die Leinenhose trage ich oft, der Schnitt ist von mir.
Dazu selbstgemachte Filzblümchen in Brosche und Wechselring.
(Aufsätze von Ring Ding)


Und Eure Kombis?
Antworten gibt's
HIER 

Kleiner Nachtrag,
auch ich möchte mich anschließen:




Herzliche Grüße von
Julia

Dienstag, 12. Juni 2012

Tapetenblumen

Kleiner Nachtrag zu unserer Konfirmationsfeier
im Mai-
Die Bühnendekoration



Die Umsetzung der Dekoration stammt von meiner Mutter,
eigentlich wollte ich mitbasteln, aber wie so oft, war sie schneller.
Das habe ich dann auch dankbar angenommen!

Die Blütenblätter sind aus Tapeten geschnitten,
zusammengetackert und mit Heißkleber auf die 
MDF Latten geklebt.
Die Originalidee habe ich in der Europapassage in Hamburg
bei Hallhuber im Schaufenster entdeckt. 
Dort hingen die Latten frei von der Decke mit Blumen ganz in weiß.


Liebe Grüße von
Julia





Mittwoch, 6. Juni 2012

Was tust du hier?

Was tust du hier? Elia? Julia?

Fragen, die Gott Menschen stellt.
Wir hatten vor einiger Zeit eine Predigtreihe zu diesem Thema.
Elia, schwermütig.
Gottes Mittel gegen seine Schwermut?
Essen und Trinken, Schlafen,
ein freundliches, gutes Gespräch und viel Bewegung.
(Einen langen Weg zurück durch die Wüste).

"Was tust du hier? Was machst du Elia?"
fragt Gott den Propheten, der in der Wüste in einer Höhle
hockt und sich wünschte, sterben zu können.
Ohne Hoffnung auf Änderung, allein gelassen.
 Mit dem Gefühl, nichts ausrichten zu können, 
sein Leben bedroht von der Königin Isebel.

Er hat gegeben, gekämpft, versagt,
er ist müde,
es ist genug.

Ich habe genug, irgendwann finde ich mich in 
meiner selbstgewählten Höhle wieder.

Gott macht nicht mit!
Weder bei den Anklagen, noch beim Selbstmitleid,
er macht auch keine! Vorwürfe.

Er macht Elia neugierig.
Nur ein Schritt vor die Tür,
 dann zeige ich dir die Situation aus meiner Sicht.
Nicht im Sturm, Erdbeben oder Feuer,
sondern im Leisen, Sanften, Unscheinbaren.

Elia, du kämpfst nicht allein.
Gottes Handeln ist da, auch wenn ich es nicht sofort 
erkennen kann. 
Gott trägt an der Last den größeren Anteil.

"Was tust du hier?"
Du bist nicht allein.
Gott führt Beweise an, noch 7000 andere!
Nimm deine Arbeit wieder auf,
lebe deine Gaben.
Gott erneuert Elias Berufung und gibt ihm konkrete
Aufgaben.
Aus der Höhle heraus,
auf weiten Raum.

Gedanken aus einer Predigt von Georg Bollmann
in der FeG Wedel am 26.04.2012
zu einem Text aus 1. Könige 19,8-15


Manche Gedanken gehen mir lange nach, andere gehen sofort
unter im Alltag.
Diese gehen mir nach, daher möchte ich sie mit Euch teilen!


Eure Julia






MMM, noch ein grünes (khaki) Kleid

Wenn mir ein Schnitt gut gefällt,
 benutze ich ihn immer wieder.
Und die Kleider nach diesem Schnitt trage im Sommer
sehr viel!

Dies ist die dritte Variante des Schnittes aus dem
 Diana-Sonderheft vom Frühjahr/Sommer 2002.
Obwohl ich ihn jetzt schon 2x gezeigt habe, hier noch einmal 
der Schnitt:


Herzlichen Dank an Catherine, die mittwochs
unsere MMM-Outfits sammelt!
findet Ihr die Kollektion von heute.



Herzliche Grüße
von 
Julia






Montag, 4. Juni 2012

Lieblingsplatz

Der kleine Teich mit der Eibenhecke im Hintergrund
ist mir der liebste Platz in unserem Garten.
Und in jedem Jahr sieht er ein wenig anders aus.




Die Digitalis haben sich selbst dort hin versät.
Wunderschön, oder?



Eine schöne Woche!
Liebe Grüße von
Julia