Mittwoch, 19. September 2012

MMM, Reithose









Unten: Blick ins Innere
Das erste fertiggestellte Teil von meinem "Haufen".
(Siehe Post vom Sonntag)
Zwischen all den angefangenen oder zu ändernden Stücken
lag eine fertig genähte Reithose mit wieder abgetrenntem Bündchen.
Ich hatte sie völlig vergessen und war ernsthaft freudig überrascht.
Dann kam die Erinnerung langsam wieder.
Sie war zu weit gewesen, weil der Cordstoff einen sehr hohen
Elastananteil hat.
Ich habe sie also an den Seiten abgenäht,
ein neues Bündchen drangemacht und mich gefreut!

Für den Einsatz eignet sich normales Kunstleder aus der
Stoffabteilung nicht, es ist nicht stabil genug.
Dies ist ein Möbelbezugsstoff, der hat sich bei einer
früheren Reithose schon bewährt.

Der Schnitt für den Einsatz ist von einer gekauften
Hose abgenommen und in meinen Standardhosenschnitt
"gebastelt". 

Die eigentlichen (unbearbeiteten)
Fotos hat wie jede! Woche meine Tochter gemacht!
Danke!!!



Der 
Me Made Mittwoch seit kurzem
mit eigenem Blog:



Herzliche Grüße
von 
Julia







Kommentare:

Daxi hat gesagt…

da sieht man mal wieder, wie praktisch das nähen doch ist, ganz toll!

lg von daxi

frau knopf hat gesagt…

Sehr schicke Reithose und das Pferd ist soo schön! Ich werde als alte Reiterin ganz sehnsüchtig:)

Sonja Hentschel hat gesagt…

Julchen in einem anderen Jahrhundert!!! Das bringt Spaß, diese Fotos anzuschauen.
Deine Sonja

Fräulein Schmidt hat gesagt…

Oh schön: süßes Pferd in sympathischer Größe (ich reite Haflinger) und eine tolle Reithose.
Viele Grüße an Dich, Tochter, Pferd und Hund!
Fräulein Schmidt

Ineke hat gesagt…

Wunderschöne Fotos!
LG Ineke

Elsa hat gesagt…

Wow! An eine Reithose hätte ich mich niemals getraut - ist aber toll geworden und alles sieht so idyllisch aus auf den Fotos. Liebe GRüße ELsa

Simone hat gesagt…

Was für eine tolle Anregung....bei uns steht nächste Woche doch der Beginn einer großen Reitkarriere ;-) ins Haus!!
Reithose selber nähen.....da wär ich nicht drauf gekommen!!

Viele liebe Grüße
Simone