Mittwoch, 4. April 2012

MMM, Knotenkleid-erster Versuch

Nachdem ich mir nun wochenlang Eure wunderbaren
Knotenkleider
Mittwoch für Mittwoch
angeschaut habe.
Onion und Knip gegoogelt, mich aber nicht 
durchringen konnte, einen Schnitt zu bestellen, habe ich doch wieder
zur Burda gegriffen und erst mal geschaut was ich habe.
Die Suche dauerte nicht lange,
meine Wahl fiel auf Burda 12/2011, Modell 120.
Allerdings Größe 72! Bei meiner Größe von 1,54 habe ich statt
 der üblichen 3-4 cm gute 6 cm zwischen Taille und Schulter weggenommen.

Mein Probekleid ist aus einer schweren Microfaser-Jersey-Qualität
und der Knoten trägt aufgrund der "Stoffmasse" zu viel auf
und die Bänder im Rücken sind zu schwer.
Außerdem  habe ich, (um Stoff zu sparen), an unpassender Stelle
 eine dicke Naht in den Bindebändern.
(Siehe rote Linie im Schnitt)
Das Kleid hätte gerne ein bisschen länger sein können,
hätte den Proportionen gut getan.
Der Schnitt an sich hat mir Spaß gemacht,
aber ich bin froh, dass ich keinen teuren Schnitt bestellt habe,
Knotenkleider sehen  einfach besser aus bei weniger Oberweite.
So wie an der Puppe.

 Der Ausschnitt ist Burda-typisch unglaublich.
Für diese Fälle habe ich mir ein T-Shirt
zum Unterziehen genäht.
Die Elastic-Spitze ist mit Hotfix-Strass verziert.
(Ich liebe Glitzer!)
Fazit:
Der Schnitt ist toll, ob auch für mich, wird sich herausstellen.
Er bekommt auf jeden Fall eine 2. Chance
aus dünnerem Stoff, länger und ohne Naht im Bindeband!

Wahrscheinlich viele Knotenkleider
und ganz bestimmt viel andere tolle Outfits findet Ihr beim
Me Made Mittwoch,
den Catherine Woche für Woche für uns organisiert.
Herzlichen Dank!!!

Liebe Grüße von
Julia

P:S.: Mit Strickmantel habe ich schon und werde ich das Kleid tragen.

Kommentare:

Elsa hat gesagt…

Die Idee mit dem Unterziehshirt ist ja klasse und der Stoff vom Knoten kleid sieht super aus. Lg Elsa

schildkroete hat gesagt…

Also, ich finde, es steht Dir sehr gut, gerade mit Glitzershirt und Mantel. Dass der Stoff zu dick ist, kann ich auf den Fotos nicht sehen, aberdas spürt frau ja auch eher.
Herzliche Grüße
Sabine

Mimi hat gesagt…

Ich find die Kombi mit den lila Leggings weltklasse!
Überhaupt supercooles outfit!

Liebste Grüsse, daxi

abendstern hat gesagt…

Tolles Kleid und eine tolle Kombination mit dem Untershirt und der bunten Leggings.
LG
Abendstern

Wiebke hat gesagt…

Klasse, ein neu entdeckter Knotenkleidschnitt. Gefällt mir auf Anhieb (auch wenn ich bei längerem Betrachten feststelle, dass du mit der Länge recht hast- würde das Kleid noch einen Tick schöner machen)
Bin auf deine zweite Variante gespannt.
LG
Wiebke

dickmadamme hat gesagt…

die idee fürs untendrunter-shirt ist super!! u das kleid steht dir sehr gut, finde ich!!
lg angela

Smila ♥ hat gesagt…

Das ganze Outfit haut mich um! Ganz toll! Die Idee mit dem Top finde ich genial, sehr einfach und sehr wirkungsvoll!

WOW!

Liebe Grüße, Smila

christine hat gesagt…

Dein Kleid sieht wieder super aus. Das mit den tiefen Ausschnitten kann ich auch nicht leiden, immer braucht man was passendes für drunter. Man muss also gleich zwei Teile nähen. Die Idee mit dem Spitzenteil ist toll.

LG
Christine

susa hat gesagt…

also die ganze kombination sieht zumindest auf dem foto wirklich klasse aus, auch die länge finde ich aufgrund des musters und mit der farbigen strumpfhose genau richtig - hat was siebziger-jahre-mäßiges...schade, dass du dich nicht so wohl damit fühlst...

lieben gruß,
susa

halbe Sachen hat gesagt…

Ich bin ganz verrückt nach deinen Farbzusammenstellungen. Toll! Herzlich, Anja

FrauWaldmeisterin hat gesagt…

Das Kleid sieht nicht nur an der Puppe gut aus!
Diese Bindebänder machen ordentlich Masse, die anderen Knotenkleider sind ja nicht gebunden und daher anliegender.
Das Top ist eine super Idee. Wobei ich überlegt habe, ob man nicht einfach ein weiteres Schnittteil für die Knotenkleider kontstruiert und mit einnäht?
Liebe Grüße
Natascha

Tina hat gesagt…

Da ist es ja wieder, das Knotenkleid. Habe mich in letzter Zeit auch damit beschäftigt, aber ich weiß noch nicht... Deins sieht richtig gut aus.
LG Tina

Sewing Galaxy hat gesagt…

ich finde deine Version des Kleides wirklich gut gelungen.auch passform ist sehr sehr gut!

Meertje hat gesagt…

Liebe Julia

Ich mag den Still von dir, macht so ein Spaß bei dir zu lesen und zu schauen.
Die Kleid länge finde ich, sehr schön zur Jacke, das macht es spannend.
Bei deiner Leggings bin ich mir selber nicht klar was ich davon finde.......
Von einer Seite finde ich das es den Outfit sehr viel Pepp gibt, die andere, es sehr den Blick auf deine schöne beine lenkt.

Vielen Dank das du uns immer zeigst welche Veränderungen du am Schnitt gemacht hast, lese so gerne auf dein Blog.
Den Tipp mit den Topp finde ich auch klasse!

punkelmunk hat gesagt…

also auf deinen bildern finde ich dass das kleid ganz toll aussieht, falls dir die länge so gar nicht gefällt, könntest du es ja noch weiter kürzen und es über einer jeans tragen...

Nathalie hat gesagt…

waaaahhh die Strumpfe!!!
Love it!!
Liebste Grüsse
Nathalie

Paula hat gesagt…

Ich bin besonders vom Drunterziehshirt ganz angetan. Kannst du uns verraten wo du so tolle durchsichtige Stoffe herkriegst??

Très Julie hat gesagt…

Der durchsichtige Stoff ist ein Stück Elastic-Spitze vom Flohmarkt aus Frankreich. Ich habe mal ganz viel davon gekauft in verschiedenen Breiten und Farben, jeweils mehrere Meter pro Farbe, eigentlich alles was der Stand hatte, ging in meinen Besitz über.
Schade, das war eine einmalige Quelle.
Liebe Grüße, Julia

natalie hat gesagt…

Wow, das sieht sensationell aus! Und mit der Knaller-Leggins dazu geradezu funky!
Ich kann mir das Knotenkleid aber genauso gut edel gestylt vorstellen. Klasse Teil!

Anonym hat gesagt…

Denke, Du hast da eine extem huebsche Variante von Knotenkleid erfunden!

Zur fehlenden Laenge: als Top ist's o.k., aber funktioniert da nicht vielleicht einer Deiner 'Unterkleider- Unterrock-Tricks' ?

Die 'Busen-Bremse' koenntet Ihr doch notfalls auch 'australisch' machen (wir ersticken sonst mit einem zusaetzlichem Top drunter - sorry):
Den gewuenschten Einsatz als 'Latz' sep. einknoepfen (bzw. mit Drucknoepfchens). Die Druckknoepfchen schon in der Aermel-Naht (dann gibt's keine Verrutsch-Loecher am eigentlichen Ausschnitt) am Ausschnitt selbst (li. + re.) sowie an der Ausschnitt-Tiefe und (zum Sicher-fuehlen) auch an den Seitennaehten.

Liebe Gruesse und schoene Ostern,
Gerlinde (auch 'Gartenzwerg' aber mit einigen 'on the wrong spot Kurven' ;-) !)

VeraS hat gesagt…

Das Kleid ist klasse geworden! Ich freue mich schon auf die zweite Version. Mein Favorit ist ja die vor der Brust geknotete Variante, die macht mit etwas Oberweite auch erst Sinn.
Liebe Grüße
Veras