Donnerstag, 21. Juli 2011

Der gelbe-Blumen-Post

Meine nähere Umgebung hat ja lebhaft Anteil genommen
an den "gelben Parfum-Blumen".
Ich habe aber auch jedem von meinem "Riesenauftrag" erzählt
und danke Euch allen für die liebevolle Mitfreude!
Nachdem ich mich ja schon so über den
 
Auftrag freuen konnte, bekam ich eine
Mail mit folgender Anfrage:
Clinique feiert den 40.sten Geburtstag seines Duftklassikers:
Aromatics Elixir.
Wir laden die Top-Journalistinnen der deutschen Frauenmagazine zu
einer Veranstaltung ein und als Geschenk würden wir gerne eine Ihrer
Ansteckblumen in gold-gelb schenken.
Wir bräuchten etwa 50-60 Stück.

Ich konnte  es gar nicht glauben.
So ein Auftrag!
Geworden sind es dann tatsächlich 

65! gelbe Blumen.
Hier die ersten 40 fertig verpackt.
Ich rechne jetzt nicht mehr in EUR, sondern in meiner
Privat-Währung: Blumen.
Kleid  3 Blumen
Schuhe   9 Blumen
...

Und schaut mal, was ich gekauft habe: Schuhe, die ich mir sonst
nie
geleistet hätte:
Sie sind von Pura Lopez!
Wie ich finde wunderschön!
Sie passen mir, (bei Schuhgröße 35 nicht so selbstverständlich)!
Sie sind superbequem!
Sie waren reduziert auf 8,82 Blumen!


Aber dieser Post wäre unvollständig ohne die folgenden
persönlichen Gedanken.

In der Bibel wird von einer Hochzeitsfeier berichtet,
der während des Festes der Wein ausgeht.
Als Jesus mit diesem Problem konfrontiert wird, 
macht er Wasser zu Wein. Dieser war, wie der Küchenchef
feststellt, deutlich besser als der Wein des Gastgebers gewesen ist.
(nachlesen kann man den ganzen Bericht im Johannesevangelium, im 2. Kapitel)

In meine Bibel habe ich mir an den Rand geschrieben:

Was Gott mir schenken möchte, ist besser als das,
was ich mir selber nehmen kann!

Als meine Schwester und ich uns mit unserem
schoenseh-Projekt selbstständig gemacht haben,
haben wir beschlossen, nach diesem Prinzip zu handeln.
Uns nicht selber zu nehmen und zu mühen.
Uns immer wieder daran zu erinnern und uns gegenseitig Mut zu machen,
wenn mal Flaute ist, oder wir das Gefühl haben,
es tut sich nichts.
Wir bemühen uns von uns aus nicht um Aufträge, Ausstellungen usw.
Wenn von außen etwas an uns herangetragen wird,
wir um etwas gefragt werden,
wenn wir eingeladen werden,
dann überlegen wir, ob es dran ist.
Wir reden mit Gott darüber und warten ganz bewusst
auf das, was er uns schenken möchte.

Und ist es nicht wirklich unglaublich,
dieses Geschenk?
Mehr als ich mir selber hätte nehmen können, denke ich!


Ich wünsche Euch ein schönes 
Ferienwochenende!

Liebe Grüße,

Dienstag, 19. Juli 2011

Hortensien

Wir haben dieses Jahr 3 neue Hortensien gepflanzt,
"endless summer",
sie treiben den ganzen Sommer über neue Blüten.


Zuerst in weiß, dann verfärben sie sich zart rosa.


So ganz eingelebt haben sie sich noch nicht,
aber es sind doch so viele Blüten daran, dass ich mich
getraut habe, einige für die Vase abzuschneiden.


Die kleine gusseiserne Schale ist ein Flohmarktfund aus Frankreich.

Die Textur für alle Bilder ist
"Aurora" von Kim Klassen
für den heutigen



Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche!

Samstag, 16. Juli 2011

Texture Tuesday am Samstag

Ich bin ein bisschen spät dran,
aber all die tollen Bilder der

motivierten mich, doch noch mitzumachen.
Hier mein Beitrag:


Ein schönes Sommerwochenende wünsche ich Euch allen!
Liebe Grüße,
Julia

Hier
gibt es noch mehr Wochenendblumen.

Mittwoch, 13. Juli 2011

MMM, Spitzenkleid

Dieses Kleid hat eine lange Geschichte.
Die Spitze habe ich vor vielen Jahren auf einem Flohmarkt gekauft,
ehrlich gesagt ist es eine weiße Gardine gewesen.

Irgendwann habe ich angefangen, daraus ein Kleid zu nähen.
In weiß hat es mir nicht gefallen und da es eine schöne alte 
Baumwollspitze war, konnte ich sie färben.
In einer etwas unüberlegten Aktion habe ich die Träger abgeschnitten,
weil ich die Spitze mit einer Bordüre auf ein Unterkleid nähen wollte.
Das gefiel mir dann nicht und so lag das
gefärbte, abgeschnittene, unfertige Kleid Jahre lang auf meinem
Haufen unerledigter, später zu nähender oder zu ändernder
Kleidungsstücke.
(Der Haufen ist übrigens riesig und es gibt nicht nur einen:-( )
Ab und zu habe ich das unfertige Teil mit dem einen oder anderen Stoff
über die Puppe gehängt und Pläne gemacht.
Diese Version gefiel mir jetzt so gut, dass ich sie diese
Woche verwirklicht habe.

Die vorschnell abgeschnittenen Träger habe ich durch eine 
breite Spitze ersetzt.
 Das Unterkleid ist aus Jersey, die Grundlage war folgender Jalie-Schnitt:
(Jalie Nr.2801)
Eigentlich ein Eislaufkleid.
Ich habe den Rücken geschlossen, die vordere Taillennaht
weggelassen und den Ausschnitt 5 cm weiter vom Hals entfernt.
Den Rock habe ich deutlich länger zugeschnitten.:-)
 Ärmel hätte ich sehr gerne in  3/4-Länge gehabt, am liebsten noch mit
irgendeinem netten Detail, aber der Stoff reichte hinten und vorne nicht.

Um ein bisschen mit der Silhouette zu spielen, habe ich an den Seiten
eine bogenförmige  Raffung mit einem Stück Spitze fixiert.

Das, was ich am liebsten nähe, ist nicht immer uneingeschränkt alltagstauglich,
aber ich werde in den Ferien schon eine Gelegenheit finden, 
es zu tragen.
Von mir aus könnten wir uns ruhig ab und zu so kleiden:
Die Modelle oben sind von 1911 und 1912.
 Ebenfalls 1911
Deshalb-
ein Bild mit Schirm musste sein!
Mein Schmuck:
eine Gürtelschließe vom Flohmarkt, zur Brosche umfunktioniert
und eine Süßwasserperlenkette.

Auch ich wünsche Euch eine schöne Sommerpause.
Genießt noch den letzten

MMM bei Cat-und-Kascha


Liebe Grüße,
Julia

Auch verlinkt zu
Soranis Linkparty
Vintage Inspiration Friday
Air Your Laundry Friday
Cutelicious Kreativ-Party
Link Your Stuff 

Montag, 11. Juli 2011

Für Schuby-Fans

und all jene, die erst noch welche werden.
Wir hatten ein wunderschönes Wochenende!
Schuby heißt das kleine Dorf, 2 km vom Ostseestrand entfernt,
an dessen Ortsrand das Ferienhaus meiner Eltern liegt.
In Schwansen, Schleswig-Holstein,
zwischen Schlei und Eckernförder Bucht.
 Eigentlich sind es 2 Häuser und eine teilweise ausgebaute Scheune.

Ich habe sehr! viele Fotos gemacht und abends auf dem Sofa
haben Mama und ich sie zu Kollagen zusammengestellt.

Der Gemüsegarten

Die Blumen



Der Pavillon

Es hat zwischendurch auch geregnet, aber wie!


Gartenromantik



Mamas Gartenkunst


Abendlicht


Meine Eltern vermieten die Wohnungen, 
wer Interesse hat, findet die Beschreibungen und die 
Kontaktadresse auf unserer

Homepage

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche!
Liebe Grüße,
Julia

Verlinkt zu
Show Off Your Cottage Monday
Mosaic Monday
PicStory
My Shabby Streamside Studio
White Wednesday
Feathered Nest Friday
Show and Tell Friday
Cottage Flora Thursday 

Freitag, 8. Juli 2011

Unbekannte Schönheiten

Unbekannte Schönheiten deshalb, weil ich nicht mehr 
sicher bin wie sie heißen,
diese Rosen aus unserem Garten.
Dies ist vielleicht Heritage.
Die ganz linke ist Eden Rose 85,
die andere St. Cecilia?
Genug der Vermutungen, ihrer Schönheit kann es nichts
anhaben, ob ich weiß wie sie heißen oder nicht.

Seit Wochen schmücken blühende Rosen aus dem Garten
unser Haus.
Was für ein Geschenk!

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende!
Liebe Grüße,
Julia