Mittwoch, 5. Oktober 2011

Für den König

"Es war einmal ein Königreich, das mit dem Prinzip
des Dienens regiert wurde. Jeder achtete den anderen wert,
und die größte Freude der Königskinder war es, 
einander zu dienen, sich gegenseitig etwas Gutes zu tun.
Neid und Eifersucht spielten keine Rolle,
weil jedem bewusst war, wie sehr er vom König geliebt wurde.
Der König war es auch, der seinem Volk mit gutem
Beispiel voran ging. 
Kam zum Beispiel ein Untergebener mit staubigen Füßen 
von einer langen Erkundungstour zurück,
verlangte der König etwa nicht eine sofortige
Berichterstattung, sondern nahm sich zunächst Zeit,
dem müden Wanderer die Füße zu waschen,
ihm ein kühles Getränk und erfrischendes Obst zu reichen.
Passierte einem Untergebenen ein Missgeschick, 
so sprang der König auf, eilte zu ihm hin,
tröstete ihn, und sie überlegten gemeinsam,
wie sie das Unglück wieder in Ordnung bringen konnten.
Und weil alle im Königreich sahen, wie der König
mit ihnen umging, fingen sie an, 
auch selbst so zu handeln."

aus atempause, Bibellese-Zeitschrift für Frauen
Mittwoch, 5. Oktober 2011
Was für eine Chance! 
Was für eine Herausforderung!

Eure Julia

1 Kommentar:

Ineke hat gesagt…

Liebe Julia,
schön dieser Text! Danke fürs Einstellen. Und Du hast Recht - er ist herausfordernd. Mit diesem Hintergrund sieht er übrigens viel ansprechender aus als in der Atempause ;-).
Liebe Grüße von Ineke